Klinergie Strom+Gas

Energiekosten einsparen ohne Investitionen

Obwohl die Energiemärkte in Deutschland  seit 10 Jahren liberalisiert sind, halten noch immer viele Kliniken an den alten Lieferverträgen mit ihren regionalen Anbietern fest. Damit verschenken Krankenhäuser bares Geld, da sie nicht von den Schwankungen des Börsenpreises für Strom und Gas profitieren können.

Durch die Optimierung von Energielieferverträgen können Kliniken jährliche Einsparungen von bis zu 50 Prozent erzielen – ganz ohne kostenintensive Investitionen und technische Modernisierungen. Angesichts der steigenden Energiepreise ist die Überprüfung der Lieferverträge eine einfache und sehr wirkungsvolle Möglichkeit Kosten zu sparen.

Die Kampagne Klinergie 2020 bietet den Krankenhäusern mit Klinergie Strom+Gas eine neutrale, unabhängige und vertrauliche Überprüfung ihrer Energielieferverträge an. Da sich die Kliniken auf ihr Kerngeschäft, die medizinische Versorgung der Patienten konzentrieren, sind sie sich der Konditionen zu denen sie Strom, Gas und Wärme einkaufen oft gar nicht bewusst.

In einem kostenlosen ersten Gespräch bietet Klinergie Strom+Gas eine erste Einschätzung der Situation an und bietet Kliniken somit die Chance, die Kosten für den Einkauf von Strom, Gas und Wärme/Dampf zu optimieren. Durch die Liberalisierung des europäischen Energiemarktes sind hier Möglichkeiten entstanden, die auch Krankenhäuser nutzen sollten.

 

Infoblatt Klinergie Strom+Gas